Vita

Clemens Völker studierte bei Prof. Sonja Prunnbauer in Freiburg und bei Prof. Klaus Hempel in Hamburg, absolviert das pädagogische und das künstlerische Diplom, und beschließt seine Ausbildung mit dem Aufbaustudium Konzertexamen. Für seine Interpretation von Leo Brouwers Concerto Elegiaco erhält er eine Auszeichnung. Als neugieriger Lebenslanglerner besucht er regelmäßig pädagogische Fortbildungen und hat Zusatzqualifikationen im Bereich Klassenmusizieren und Dirigieren/Ensembleleitung,

Seine Konzertlaufbahn beginnt 1980 mit dem jungen Kammermusikensemble Ladenburg und präsentiert ihn gleichermaßen als Solisten und engagierten Ensemblespieler. Dieser Mischung aus Kammermusik und Soloengagements bleibt er treu und ist neben seinen Soloprogrammen im Gitarrenduo, mit Streichquartett, im Gitarrenquartett, im Duo mit Querflöte oder Gesang und im Orchester der Münchner Biennale für neue Musik zu hören. Aktuell konzertiert er zunehmend mit seinen drei Ensembles.

Von 1993- 2010 musiziert er mit Esther Bejarano & Coincidence "Lider fars Lebn" und wird europaweit engagiert, zahlreich in Medien und auf der gleichnamigen CD dokumentiert.

Mit Donata Höffer und Peter Franke, und mit Rolf Becker realisiert er literarische Konzerte und ist zu Gast beim Schauspiel Düsseldorf, im Bremer Überseemuseum, in der Hamburger Kampnagelfabrik und im Berliner Brechthaus.

1999 produziert der NDR ein TV-Portrait der Gruppe Flauti e Corde, die sich in der außergewöhnlichen Besetzung Querflöte/Blockflöte/Gitarrenduo bereits dem norddeutschen Publikum empfohlen hatte.

Seit 1995 leitet er das Farmsener Gitarrenensemble, das mehrfach bei Orchesterwettbewerben prämiert wird und 2005 eine Debut-CD bei TrekelRecords veröffentlicht; die zweite CD mit Musik aus Barock und Gegenwart erscheint 2010. 

An der staatlichen Jugendmusikschule initiiert er 2011 die Leistungsklasse Gitarre, die den Fachbereich Gitarre in zahlreichen Konzerte repräsentiert und leitet seit 2014 an der HfMT das Kleynjans-Ensemble in der außergewöhnlichen Besetzung Gitarren&Schlagwerk.

2003 erscheint bei TrekelRecords das solistische CD-Debut traumblau mit Musik von Robert de Visée bis Bill Evans, 2006 die CD Classica mit Werken von Cimarosa, Giuliani, Diabelli und Sor und 2014 die CD Fließende Zeiten mit zeitgenössischer Musik, die ihre Wurzeln und Inspiration in der Vergangenheit findet.

"Nachts im Mondendscheine...... " der erfolgreiche Lieder- und Chansonabend mit Anette Gebauer und Clemens Völker begeistert seit 2006 das Publikum und ist als CD ebenfalls bei TrekelRecords erschienen.

Clemens Völker ist Lehrbeauftragter für Ensembleleitung und schulpraktisches Gitarrenspiel an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater und unterrichtet an der staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Seit August 2012 leitet er das Methodikseminar an der Akademie des Hamburger Konservatoriums. 

Zusammen mit Jochen Buschmann hat er ein erfolgreiches Konzept für Gitarrenklassen erarbeitet und am Bondenwald-Gymnasium in Hamburg-Niendorf realisiert. Das Klassenkonzept wird regelmäßig in Fortbildungen z.B. für den VDM vorgestellt und ist als inzwischen dreibändiges Lehrwerk im AMB-Verlag Wilhelmshaven erschienen. 

Als Dozent ist er zu Gast beim Hamburger Gitarrenfestival oder den Kulturwochen in den Ötztaler Alpen und leitet eigene Seminare in Norddeutschland. Für das Hamburger Gitarrenforum im Landesmusikrat organisiert er z.B. die Nacht der Gitarren und engagiert sich für für das Instrument Gitarre in der Hansestadt.

 

 

Impressum